freiwillig

SCHOOL@HOME - Virtual Volunteering für Schüler*innen und Neubürger*innen     
   
Ab sofort startet die AWO|FFM Ehrenamtsagentur mit dem Projekt „School@Home“, um dem wachsenden Bedarf an digitaler Unterstützung durch Ehrenamtliche für Schüler*innen und Neubürger*innen entgegen zu wirken. Hauptziel des Projektes ist es, unkompliziert zu mehr Chancengleichheit beizutragen, trotz der Auflagen für Bildungseinrichtungen, die durch die „Coronakrise“ hervorgerufen worden sind. Fakt ist, dass die Coronakrise zwar die Digitalisierung an Schulen und Bildungseinrichtungen stark vorangetrieben hat, doch nach wie vor verfügen nicht alle Haushalte über entsprechendes Equipment. Darüber hinaus entfallen zahlreiche Hilfen für die Zielgruppen: etwa Hausaufgabenbetreuung, Hort, (ehrenamtliche) Nachhilfe, ehrenamtliche Konversation. Sachspenden für IT-Geräte gekoppelt mit Virtual Volunteering sollen die erforderlichen Zugänge für die Zielgruppen erleichtern.
 
Das Projekt basiert auf zwei Säulen: Virtual Volunteering und Sachspenden

Virtual Volunteers
Die AWO|FFM Ehrenamtsagentur hat das Corona-Callcenter eingerichtet, welches über einen großen Pool an Ehrenamtlichen verfügt, zusätzlich zum bereits bestehenden Ehrenamtspool, sowie Unternehmensengagement. Viele erklären sich bereit, Eltern und Kinder bei dieser neuen schulischen Herausforderung zu unterstützen. Momentan ist eine persönliche 1zu1 Begleitung aufgrund von Covid-19 nicht möglich. Hausaufgabenbetreuung und Konversationsstunden können digital über Videotelefonie und Videokonferenzen erfolgen, etwa über Formate wie WhatsApp, Skype und Zoom. Dies ermöglicht es allen Beteiligten sich trotz Abstand zu sehen, Texte auszutauschen und sich parallel dazu schriftlich zu verständigen.

Schulen und Einrichtungen können Ihre Bedarfe über das hier aufgeführte Formular anmelden:

https://bit.ly/Corona_Hilfe_Einrichtung_benötigt_Unterstützung

Spenden
Die AWO|FFM Ehrenamtsagentur sammelt ca. 400 gespendete PCs, Laptops und Tablets mit Zubehör wie Tastatur und Mouse, ca. 100 Drucker und ca. 50 Softwarepakete, katalogisiert die Eingänge und übergibt die Geräte an das Medienzentrum, um diese aufzubereiten und an die Schulklassen oder Flüchtlingsunterkünfte, Lehrkräfte, sowie Sozialarbeiter*innen zu verteilen. Diese verleihen die Geräte an bedürftige Familien/Personen. Die Spenden gehören den Klassenverbänden bzw. den Flüchtlingsunterkünften. Aktuell haben 52 Schulen Bedarfe angemeldet. Die Bedarfslage steigt jedoch zunehmend!

Sie haben einen PC, einen Laptop oder ein Tablet, welches Sie nicht mehr nutzen? Dann bringen Sie das Gerät zu uns! Bitte melden Sie sich unter

E-Mail: info@awo-ehrenamtsagentur.de
Tel.      069-36396319-0.


Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zur Abholung/ Übergabe.

Projektverantwortliche
Isabelle Cramer
Isabelle.cramer@awo-frankfurt.de
069 – 36396319-3
www.awo-ehrenamtsagentur.de